Die wichtigsten Kontaktdaten und Notfallnummern für deine Kreta Reise

Keine andere griechische Insel ist so vielfältig wie das beliebte Reiseziel Kreta. Hier kannst Du in die antike mionische Kultur im Palast von Knossos eintauchen, sich von den venezianischen Altstädten verzaubern lassen sowie die eindrucksvolle Natur der Insel in grandiosen Schluchten entdecken. Du kannst die Höhlen von Matala erkunden und auf den exotischen Palmenstränden auch reichlich Badespaß haben.

Es gibt noch zahlreiche andere Möglichkeiten, um einen unvergesslichen Urlaub auf Kreta zu verbringen. Doch hast Du dir jemals die Frage gestellt, was Du im Falle eines Notfalls tun solltest? Zum Beispiel, wenn Du auf deiner Kreta-Reise die Tickets oder den Reisepass verlierst? Für solche Fälle solltest Du auf jeden Fall vorbereitet sein, da Du niemals voraussehen kannst, was auf einer Reise alles passieren kann. Hier gibt es gewisse Absicherungen, die Du auf jeden Fall treffen solltest.

Notfälle und Sicherheit auf Kreta


Griechenland zählt zu den sichersten Urlaubsländern weltweit und gerade die Urlaubsinsel Kreta weist die niedrigste Kriminalitätsrate Europas auf. Auch nach dem Ansturm des Massentourismus ist der traditionell hohe Stellenwert der Einheimischen und derer Ehrlichkeit weiterhin vorhanden. Trotzdem solltest Du auf dein Eigentum in Gebieten mit hohem Tourismusaufkommen achten, weil es dennoch vereinzelte Diebstähle gibt. Hier wäre deshalb eine Reiseversicherung wie in allen anderen Reiseländern von Vorteil. Schließe stets dein Hotelzimmer und dein Auto ab, bewahre nicht alle Dokumente am selben Ort auf und achte auf deine Handtasche in der Öffentlichkeit. Solltest Du aber zum Opfer eines Diebstahls werden, dann wende dich umgehend an die Touristenpolizei (Tel. 171) oder die Polizei (Tel. 100).

Die europaweite Notrufnummer 112 ist täglich rund um die Uhr auch in Griechenland zu erreichen. Leider hat jetzt auch in Griechenland und auf Kreta, ähnlich wie in anderen Urlaubsländern, die Kleinkriminalität seit 2008 aufgrund der weltweiten Wirtschaftskrise zugenommen. Neben Gastarbeitern aus Afrika, aus Asien und osteuropäischen Ländern sind auch einige kriminelle arabische Banden, Bulgaren, Rumänen und Albaner aufgrund der steigenden Armut leider zur Urlaubssaison in Griechenland tätig. Diese haben sich zum Teil auf Einbrüche in Hotelzimmer und Diebstähle aus Fahrzeugen spezialisiert. Für diese Kriminellen gelten Laptops, Digitalkameras, europäische Pässe, Kreditkarten, Schmuck und Bargeld als besonders interessant. Deshalb solltest Du immer deine Terrassen- oder Balkontür sowie die Hotelzimmerfenster während deiner Abwesenheit abschließen. Oft fährt die griechische Polizei nachts auf Streife und die meisten Hotelanlagen haben Tag und Nacht verstärkt Sicherheitspersonal im Einsatz.

Was tun, wenn der Reisepass oder die Reisetickets weg sind?
Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, immer eine Kopie des Reisepasses mit dabei zu haben und das Original im Ferienhaus oder im Hotel zu lassen. Wenn Du deine Reisedokumente oder Reisetickets verlierst oder dir diese gestohlen werden, solltest Du dich umgehend an dein zuständiges Konsulat und die Touristenpolizei wenden. Ansonsten kann es zu einem Problem bei einer möglichen Polizeikontrolle kommen.

Deine Identität muss bei den zuständigen Behörden bestätigt werden und nachdem dies erfolgreich gemacht wurde, bekommst Du ein Ersatzpass für die Rückreise ausgestellt. Im Falle, dass die Reisetickets irgendwie verloren gegangen oder gestohlen wurden, nimmst Du am besten Kontakt zur jeweiligen Airline auf. Heutzutage verfügt auch jede Airline über eine moderne App, wo Du die Tickets aufrufen und anschließend scannen kannst. Als Alternative kannst Du dir die Flugtickets auch am Flughafen ausdrucken lassen.

Beim Verlust deiner Kredit- oder EC-Karten solltest Du sofort beim zuständigen Kreditinstitut anrufen und die entsprechenden Karten sperren lassen, damit Du keine böse Überraschung erlebst, wenn der Kontoauszug aus der Bank kommt.

Wichtige Kontaktdaten für Notfälle


In Griechenland kannst Du dich neben der „normalen“ Polizei (Tel. 100) in allen größeren Ferienorten auch an eine Touristenpolizei (Tel. 171) wenden bzw. an die Hafenpolizei (Tel. 108) in den Küstenorten. Die Touristenpolizei ist für Urlauber am nützlichsten, da sie sowohl Touristeninformation als auch Polizei ist. In deren Dienststellen stehen oft auch Unterkunftshinweise, Fahrpreisinformationen, Landkarten und Broschüren zur Verfügung.

Bei Diebstählen, Verlust des Reisepasses oder Personalausweises oder einer Beschwerde über Restaurants, Geschäfte, Reiseführer oder Taxifahrer wendest Du dich an die Beamten, von denen viele auch Englisch sprechen. Es gibt außerdem noch die Municipality Police in den Städten, die wie das deutsche Ordnungsamt ähnliche Aufgaben hat und für Ordnung im Verkehr sorgt. Die landesweite Rufnummer der Feuerwehr ist 199.

Die landesweite Rufnummer des nationalen griechischen Gesundheitsdiensts (ESY) ist 166, während für medizinische Notfälle und Unfälle auch die europaweite Notrufnummer 112 gilt. Auf Kreta ist in den kleineren Touristengebieten und Orten die medizinische Versorgung durch Gesundheitszentren gewährleistet, in den Städten durch Krankenhäuser.

In den Gesundheitszentren ist die notärztliche Behandlung kostenlos für Touristen. Außerdem gibt es in Athen einen 24-stündigen Notarztdienst, wo Patienten mit Hubschrauber oder per Krankenwagen gebracht werden können. Bei der Touristenpolizei ist eine umfassende Liste der ESY-Krankenhäuser erhältlich.

Ärzte und Apotheken
Auf Kreta ist die ärztliche Versorgung bestens gesichert und Touristen werden in den Gesundheitszentren und Krankenhäusern bei Notfällen kostenlos behandelt. Zudem sind ausreichend frei praktizierende Fachärzte und Ärzte in den Städten vorhanden. Bei den konsularischen Vertretungen, bei der Botschaft oder beim ADAC-Ambulanzdienst in München kannst Du die Adressen deutschsprachiger Ärzte erfahren. Der Ambulanzdienst von ADAC ist unter der 0049 89 76 76 76 zu erreichen.

In Griechenland kann man Apotheken an der Aufschrift „Pharmacy“ oder auch „ΦΑΡΜΑΚΕΙΟ“ und dem grünen Kreuz erkennen. Manche Apotheken haben auch das deutsche Apothekenzeichen mit dem „A“ oder auch ein rotes Kreuz. Dort sind meistens griechische Produkte deutscher Pharma-Unternehmen oder auch deutsche Arzneimittel vorrätig.

Pannenhilfe


Die landesweite Rufnummer für ELPA (der griechische Automobil- und Touring Club) ist 104. Außerdem verfügt ELPA unter der landesweiten Rufnummer 174 über einen besonderen Touristentelefondienst, der täglich von 7:30 bis 22:00 Uhr erreichbar ist. Zudem gibt es die Express-Service Pannenhilfe unter 1154, die Interamerican Pannenhilfe unter der 1168 und den ADAC-Notruf unter der (0030) 210 960 12 66.

Konsulate und Botschaften


In Athen befindet sich die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland (Telefon: (0030) 210 72 85 111), ebenso wie die Botschaft der Schweiz und Österreichs. In der Nähe von Chania gibt es auf der Insel Kreta ein deutsches Honorarkonsulat (Tel. / Fax: (0030) 28210 68 876) sowie eines in Iraklio (Telefon: (0030) 2810 22 62 88).